zurück zur Übersicht
Regenwald Report 01/2020

Die Beschützer des Regenwalds

Baumschule Forum Konservasi Mit Unterstützung von Rettet den Regenwald werden Setzlinge gekauft. In der Baumschule wachsen sie heran, bis sie zur Aufforstung eingesetzt werden können. (© FKL)

Unser Partner im Leuser-Ökosystem

Das 2013 gegründete Forum Konservasi Leuser (FKL) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leuser-Ökosystem auf Sumatra zu erhalten, das so wichtig ist für Biodiversität, Klima und die Menschen. Die Organisation hat ein anspruchsvolles Schutzprogramm für die bedrohte Großfauna, die in dieser Art nur im Leuser-Ökosystem vorkommt, gestartet. Orang-Utans, Tiger, Elefanten und die Nashörner Sumatras finden und behalten dank des Forums ihren Platz im Leuser-Ökosystem.

27 Rangerteams sammeln Fallen ein, sie stellen Wilderer und Holzfäller und identifizieren illegale Ölpalm-Plantagen. Ihre Arbeit ist mühsam und auch gefährlich (siehe Bericht auf Seite 13), doch sie zeigt Wirkung: Die Wilderei im Leuser-Ökosystem nimmt ab. Und auch die Zahl der katastrophalen Überschwemmungen geht zurück. Denn das FKL initiiert auch Pflanzaktionen, um betroffene Gebiete wieder aufzuforsten. Rettet den Regenwald unterstützt die Organisation nicht nur mit zwei Rangerteams, sondern auch beim Ankauf von Setzlingen für die eigene Baumschule.

Jetzt für Forum Konservasi Leuser spenden

www.regenwald.org/rr011
oder über das Formular auf der Heftrückseite


Die Wiege der Evolutionsforschung

Artenvielfallt in der Wallacea-Region

Karte Wallacea Region Die Wallacea-Region ist das Übergangsgebiet zwischen asiatischer und australischer Fauna. (© Rettet den Regenwald e.V.)

Alfred Russel Wallace forschte von 1854 bis 1862 im malaiischen Archipel. Er reiste von Borneo über Sulawesi bis auf die Aru-Inseln vor Neuguinea. Unabhängig, aber zeitgleich mit Charles Darwin entwickelte er eine Theorie zum Wandel der Arten. Die Evolutionstheorie ist eher mit dem Namen Darwins verknüpft, doch wesentliche Gedanken und Details stammen von Wallace.

Über die Unterschiede in der Artenvielfalt der Inseln hinaus stellte Wallace eine Grenze zwischen asiatischen Säugetieren und Vögeln westlich von Sulawesi und den australisch geprägten im Osten fest. Diese Grenze wird als Wallace-Linie bezeichnet.

Wallacea ist das Gebiet östlich der Wallace-Linie bis vor die Küste Neuguineas. Dieses Gebiet war während der Eiszeiten, als der Meeresspiegel noch niedriger war, weder mit Asien noch mit Australien verbunden. Daher haben sich in der Wallacea Arten entwickelt, die weder asiatisch noch australisch geprägt sind. Für das Gesamtbild der Artenvielfalt Indonesiens ist die Wallacea von hoher Bedeutung, denn hier gibt es die größte Anzahl endemischer Arten.


Landkauf sichert Korridore auf Borneo

Verbindung zwischen Schutzgebieten schaffen

Waldelefant-Sabah Borneos Zwergelefanten lieben ausgedehnte Wanderungen. Dafür schaffen wir Korridore zwischen den Reservaten. (© frei)

Im Osten des malaysischen Bundesstaates Sabah wachsen Borneos artenreichste Regenwälder. Doch Plantagen zerstückeln die Lebensräume von Zwergelefanten, Orang-Utans und vielen anderen gefährdeten Arten. Um sie zu retten, kaufen unsere Partner von der Naturstiftung RFF Wald- und Plantagengrundstücke. Sie werden aufgeforstet, um Korridore zwischen Reservaten zu schaffen und schließlich größere Schutzgebiete zu bilden.

„Die einzelnen Waldgebiete erscheinen mir wie große, sinkende Rettungsboote“, sagt Robert von RFF. „Populationen von Elefanten, Orang-Utans, Malaienbären, Gibbons oder Nebelpardern können dort für eine Weile überleben. Aber diese Waldinseln sind nicht groß genug, um die heute schon bedrohten Arten zu erhalten. Wenn wir sie nicht vernetzen, gehen sie unter.“ Schon mehr als 2.300 Hektar gefährdeter Waldstücke hat der RFF in enger Zusammenarbeit mit den Behörden unter Schutz stellen lassen. Ein weiteres Waldgebiet wurde mit Spendengeldern freigekauft und an ein bestehendes Schutzgebiet angegliedert. Doch noch klaffen riesige Lücken zwischen den Schutzgebieten.

Aktuell arbeitet die Naturstiftung RFF daran, privates Land, das mit Ölpalmen bepflanzt ist, in einen Wald zurückzuverwandeln.

Junger Orang-Utan klettert im Baum Der kleine Orang-Utan blickt voller Hoffnung auf die Auf-forstungen. Nur im großen Wald kann er überleben. (© RFF)

Jetzt den Regenwaldkauf auf borneo unterstützen

www.regenwald.org/rr012
oder über das Formular auf der Heftrückseite


Die gefährliche Arbeit der Ranger

Auf Patrouille im Regenwald

Rangerteam auf Sumatra Ein Leben in Gefahr: Ranger im Leuser-Ökosystem spüren illegale Plantagen, Wilderer und Holzfäller auf. (© FKL)

Ein Schutzgebiet verdient seinen Namen nur, wenn es auch jemanden gibt, der den Schutz für Menschen, Tiere und Pflanzen sichert. Darum unterstützt Rettet den Regenwald Ranger in den verschiedenen Regionen der Welt. Mit ihren Patrouillen schrecken sie Holzfäller und Wilderer ab. Der Polizei können sie wichtige Anhaltspunkte für illegale Rodungen geben.

Wie gefährlich diese Arbeit ist, haben die Ranger im Leuser-Ökosystem Ende vergangenen Jahres erlebt. Beim Versuch, einen Fluss zu überqueren, wurde der Ranger Hendri Saputra von der starken Strömung mitgerissen und starb. Rettet den Regenwald trauert mit den insgesamt 27 Rangerteams im Leuser-Ökosystem um ihren Kollegen.