Demonstranten befüllen ein Auto mit Essen

10.12.2013

Aktion in Berlin: 256.000 gegen die EU-Agrospritpolitik

Am Tag der Menschenrechte zogen Rettet den Regenwald e.V., Campact, FIAN, OXFAM und BUND vor das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in Berlin, um rund 140.000 Unterschriften von Regenwaldfreunden und weitere 114.000 von empörten Bürgern zu übergeben, die fordern: Stoppen Sie den Agrosprit jetzt endgültig/ Essen statt E10!

Sechs Umweltschützer und Menschenrechtler haben aus Protest ihre Münder mit Klebeband verklebt

05.12.2013

Ecuador: Regierung schließt Menschenrechts- und Umweltorganisation Pachamama

Die Menschenrechts- und Umweltorganisation Fundación Pachamama in Ecuador ist von der Regierung am 4. Dezember verboten worden. „15 in Zivil gekleidete Personen erschienen im Büro von Pachamama in der Hauptstadt Quito, gaben sich als staatliche Funktionäre verschiedener Ministerien und der Polizei aus und verordneten die Schließung aufgrund eines Ministerialbeschlusses", berichtet die Direktorin Belén Páez.

Zeitungsausschnitt

02.12.2013

Großer Einsatz für den Regenwald

Lars Petry ist erst 14 – und schon seit fünf Jahren aktiver Umweltschützer: Ständig lässt sich der Schüler aus Münster in Hessen etwas Neues einfallen, um über den Regenwald und seine Bedrohung zu informieren und Spenden zu sammeln. Jetzt gab er ein großes Zeitungs-Interview

Trauriges Orang-Utan-Baby

01.12.2013

Die Tragödie im Tanjung Puting Nationalpark

Im Nationalpark Tanjung Puting auf Borneo fallen illegal die Urwaldriesen für Ölpalm-Plantagen. Zur gleichen Zeit feiern die Palmölkonzerne bei ihrer Jahrestagung auf Sumatra ihren nachhaltigen Anbau. Und die EU ignoriert die verheerenden Folgen ihrer Biospritpolitik für die Regenwälder. Eine Reportage aus Indonesien

Demosntranten von Rettet den Regenwald auf der Straße

30.11.2013

Rettet den Regenwald auf der Energiedemo in Berlin

Energie-Erzeugung auf Kosten des Regenwaldes darf es nicht geben, weder oberirdisch, wie Abholzung zwecks Holzverbrennung, Lebensmittelanbau (Palmöl, Zuckerrohr, Mais etc.) zum Verheizen in unseren Heizkraftwerken, Sprit für Autos und Flugzeuge, Stauseebau für Wasserkraftwerke, noch unterirdisch, wie Erdöl- u. Kohlegewinnung.

Banner von Rettet den Regenwald "Palmöl vernichtet das Klima"

30.11.2013

Die EU, der Biodiesel, ein Trauerspiel

Ganz, ganz langsam bewegt sich bei der EU etwas. Biosprit soll auf 7 Prozent begrenzt werden. Die EU-Umweltminister werden demnächst noch mal beraten und dann noch mal... bis die EU endgültig entscheidet, sind weitere Millionen Hektar Regenwald vernichtet. Hier gibt es Links zu Presse, Gesetzen und Aktionen

Malaysischer Botschafter mit zwei Mitgliedern der Regionalgruppe

25.11.2013

Berlin: Protestschreiben gegen Murum-Staudamm im Regenwald von Borneo übergeben

Rund um den Globus – darunter in Berlin, London, Tokio und Melbourne – haben heute Umweltschutz- und Menschenrechtsgruppen ein von über 30 Organisationen unterzeichnetes internationales Protestschreiben in den Botschaften und Konsulaten Malaysias übergeben. Grund ist die Vertreibung der indigenen Penan in Sarawak auf Borneo für den Megastaudamm Murum im Regenwald

Demonstranten mit Papp-Tiger vor der Deutschen Bank in Berlin

16.11.2013

Kohle satt – Tiger platt

„Wir waren mit 20 Leuten vor der Filiale der Deutschen Bank in der Friedrichstraße in Berlin", schreibt uns unsere Berliner Regenwald-Regionalgruppe aus der Hauptstadt. „12 neue Unterstützer kamen über einen Blitzaufruf auf unserer Facebook-Seite und eine Rundmail. Das war wirklich Klasse! Alle haben gesagt, sie kommen gerne wieder zu einer Aktion."

RSPO-Demo in Indonesien

15.11.2013

„Grünes” Palmöl gibt es nicht

Umweltschützer und Menschenrechtler protestieren zu Tausenden gegen Naturzerstörung, Landraub, Kinder- und Sklavenarbeit bei Anbau und Handel mit zertifiziertem Palmöl. Anlass: Das 11. Jahrestreffen des Palmöl-Labels „Runder Tisch für Nachhaltiges Palmöl” (RSPO) auf Sumatra/Indonesien

Ein junger Orang-Utan

09.11.2013

Eil-Aktion KEIN PALMÖL IN DEN TANK!

ALARM-AKTION: Bitte sendet eine persönliche E-Mail an Umweltminister Altmaier: KEIN PALMÖL IN DEN TANK! 1,9 Mio. t Palmöl werden pro Jahr zwangsweise dem Diesel in der EU beigemischt. Dafür werden 7.000 km2 Regen­wald vernichtet. Die EU berät, ob das so weiter gehen soll. Deutsch­land hat die entscheidende Stimme. Umweltminister Peter Altmaier, peter.altmaier@bundestag.de

Toter Wal in der Bucht und Müll

04.11.2013

Toter Bartenwal am Strand in Galizien angeschwemmt

Klaus Schenck, Wald- und Energieexperte von Rettet den Regenwald, schickte ein erschüt­terndes Foto aus der Bucht von Muros im nord­westspanischen Galizien: Dort wurde am Strand Praia de Seixal ein toter Bartenwal ange­schwemmt. Das Tier misst fast 20 Meter und wiegt etwa 35–40 Tonnen.

Elefant an Kette

21.10.2013

Babyelefant als Geisel der EU Biospritpolitik

Dramatischer Konflikt auf Sumatra: Dieser kleine Elefant und seine Mutter wurden durch Palmölplantagen aus dem Regenwald vertrieben und flüchteten sich auf die Felder der Bauern.

Ein Elefantenkalb versucht vergeblich mit seinem Rüssel seine am Boden liegende vergiftete Mutter zu wecken

21.10.2013

Elefantentod in Malaysia: Regierung vertuscht die Ursache

Die malaysische Regierung ist offensichtlich an der Aufklärung der Todesursache von 14 Borneo-Zwergelefanten nicht interessiert. Anfang des Jahres war die  Elefantenherde tot im Regenwald von Sabah aufgefunden worden. Laboruntersuchungen weisen darauf hin, dass die Tiere vergiftet wurden. Doch wer dahinter steckt, ist immer noch unklar.

RobinWood Aktivisten mit Bannern gegen Wilmar

10.10.2013

Strafe für Anti-Palmöl-Demo?

Acht Aktivisten der Umweltorganisation Robin Wood haben Strafbefehle wegen einer Demo vor dem Palmölkonzern Wilmar erhalten. Dieser Angriff im Namen des Palmöls ist empörend. Die Palmölkonzerne sind Feinde der Menschen und der Natur.

Ein junger Orang-Utan

10.10.2013

Aktion Montag, 14.10. in Berlin: EU-Biodiesel vernichtet Regenwald

1,9 Mio. Tonnen Palmöl wurden 2012 in Autos verbrannt. 7.000 km2 Regenwald wurden dafür vernichtet. Der Lebensraum von 5.000 Orang-Utans – die Tiere hatten keine Chance.

Protestmarsch Indigener gegen den Belo Monte-Staudamm in Brasilien

26.09.2013

Aufruf: Protestaktion vor der Brasilianischen Botschaft in Berlin

Protestkundgebung am 01. Oktober vor der Brasilianischen Botschaft in Berlin gegen die Verletzungen der Indigenen-Rechte seitens der brasilianischen Regierung.

23.09.2013

Indischer Kohlekonzern täuscht Investoren

Coal India Ltd., der weltweit größte Kohlekonzern aus Indien, hat seinen Börsenwert mit manipulierten Zahlen künstlich aufgebläht. Zu diesem Ergebnis kommt Greenpeace in einer Studie. Die Käufer der Aktien des Konzerns haben dadurch mehr bezahlt, als es dem Marktwert entsprach

Umweltschützer halten Plakate mit der Anzahl der gesammelten Protestunterschriften in Straßburg in die Kamera

11.09.2013

Straßburg: 243.998 Unterschriften gegen Agrosprit übergeben

Rettet den Regenwald hat gemeinsam mit den Organisationen ActionAid, Down To Earth, Friends of the Earth, Oxfam, Transport & Environment und Walhi Indonesia dem EU-Parlament eine von 243.998 Bürgern unter­zeich­nete Petition gegen die fatale EU-Agrospritpolitk übergeben

Bagger und Bauarbeiter am Amazonas-Nebenfluss Xingu

11.09.2013

Belo Monte: Chaos und Proteste am Amazonas

Die Bauarbeiten des Megastaudamms Belo Monte am Amazonas-Nebenfluss Xingu im brasilianischen Bundesstaat Pará schreiten voran – und mit ihnen die Zerstörung des Regenwaldes und die Empörung der betroffenen Bevölkerung. Unterschreiben Sie unsere Protestaktion an die beteiligten europäischen Unternehmen!

Aktivisten demonstrieren vor dem Gebäude der GIZ in Berlin. Auf einen Baustumpf hat ein Demonstrant im Affenkostüm seinen Kopf gelegt. Dahinter steht ein Mann mit einer Kettensäge. Plakate gegen Palmöl werden hochgehalten.

04.09.2013

Berlin: Proteste gegen die „grünen Lügen“ der Palmöl-Lobby

Am 02. und 03. September protestierten wir in Berlin vor den Tagungsorten der Lobbyisten mit einer kreativen Aktion gegen Palmöl und gegen die Nachhaltigkeits-Lügen von Politik und Wirtschaft.

Regenwaldaktivisten halten bei der Schlachthofumzingelung in Wietze Plakate hoch.

03.09.2013

Wietze & Berlin: Zeichen setzen gegen die Agrarlobby

Vergangenes Wochenende haben wir uns gleich doppelt gegen die Agrarlobby eingesetzt. Neben einer Schlachthofumzingelung im Niedersächsischen Wietze informierten wir auf dem Vegan-Vegetarischen Sommerfest in Berlin über Regenwaldzerstörung durch Futtermittelanbau.

20.08.2013

Für jedes Kilogramm Hühnerfleisch werden knapp 500g Sojaschrot verbraucht

Am 31.08 findet in Wietze eine Demo gegen die tier-, mensch- und umweltverachtenden Praktiken der Agrarindustrie statt. Mach mit bei der Umzingelung des größten Geflügelschlachthofes Europas!

06.08.2013

Panama: UN-Experte fordert Anerkennung der Rechte indigener Völker

Auf Einladung von Rettet den Regenwald hat UN-Berichterstatter James Anaya die Gemeinschaft der Ngöbe-Buglé besucht, die durch ein Staudamm-Projekt bedroht wird. Anaya ermahnte Panamas Regierung, die Rechte der Indigenen zu achten

29.07.2013

Ecuador: Kaum Interesse an der Ölsuche im Regenwald

Die weltweiten Proteste und der internationale Druck haben offensichtlich gewirkt: Der Amazonas-Regenwald Ecuadors bleibt vorerst von neuen Ölbohrungen verschont

Bucht

23.07.2013

Brasilien: Abholzen für den Papst

Die katholische Kirche in Brasilien bereitete sich auf den Papstbesuch zum "Weltjugendtag" vor, und griff dazu auch zur Motorsäge. 334 Urwaldbäume ließ die Diözese von São Sebastião de Itaipú im Nationalpark Serra da Tiririca fällen, um Platz für eine Messe mit 800 Pilgern zu schaffen

10.07.2013

Sofort protestieren: Agrosprit - EU treibt Hunger und Abholzung voran

Während das EU-Parlament gerade über "Biosprit" verhandelt, belegt eine Studie erneut: Die Nahrungsmittel im Autotank verursachen weltweit Hunger und zerstören die Regenwälder.

09.07.2013

Ein kleines Stückchen Glück

Asien boomt!? Ja, aber hinter dem Wachstum sieht es mitunter düster aus. Die Mehrheit der Menschen lebt weiterhin am Existenzminimum. Besonders Straßenkinder fristen ein armseliges Dasein. Ohne Hoffnung, ohne Bildung und ohne Status müssen sie betteln, stehlen und sich sogar prostituieren um zu überleben.

Der nachtschwarze Himmel über dem Regenwald ist vom Feuer rot-gelb erleuchtet

20.06.2013

Auf Sumatra brennen die Wälder – EU gießt noch Öl ins Feuer

Auf der indonesischen Insel stehen die Regenwälder in Flammen. Großbrandstifter sind Palmölfirmen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind den Feuern ausge­liefert. Der Umweltausschuss des EU Parlaments entscheidet über Regenwaldbeimischung zum Sprit.

2 Fotos. Links: Palmölplantage und ein Stück Regenwald. Rechts: Ein Mann schaut auf sein verwüstetes Land

13.06.2013

Palmöl-Lobby umwirbt Abgeordnete

Anfang Mai hat der Palmölkonzern Neste Oil fünf EU-Parlamentariern zu einem Luxus-Aufenthalt in Malaysia und Singapur verholfen. Eine brisante Einladung: Zurzeit berät die EU über ihre Agrosprit-Politik.

Delfine spingen aus dem Wasser in eine Delfinarium

05.06.2013

Indien: Delfine haben ein Recht auf Leben und Freiheit!

Delfine haben ein Recht auf Leben und Freiheit – diese Erkenntnis hat das indische Umweltministerium öffentlich verkündet. Alle Delphin-Parks im Land sollen nun geschlossen werden. Damit ist Indien weltweit der vierte Staat, der den Fang und Import von Walarten für die Unterhaltungsindustrie verbietet – nach Costa Rica, Ungarn und Chile.

Jairo und Vanessa in ihrem Haus

05.06.2013

Costa Rica: Schildkrötenschützer entführt und getötet

Jairo Mora Sandoval gehörte zu den Freiwilligen, die sich an der Karibikküste Costa Ricas für die bedrohten Schildkröten einsetzen. Sie bewachen an den Stränden die Nester, um die Eier vor Wilderern zu beschützen. Am 31. Mai bezahlte Jairo Mora sein Engagement mit dem Leben

Ein Mann beobachtet einen Bulldozer im Regenwald

19.05.2013

Kamerun: Regierung stoppt Regenwaldrodung

Die US-Firma Herakles Farms will für ihre riesiges Palmöl-Projekt 70.000 Hektar Regenwald vernichten. Die Rodungen haben bereits begonnen, allerdings illegal. Nun haben die Behörden die Aktivitäten des Konzerns gestoppt und die Holzfällermaschinen im Regenwald beschlagnahmt. Herakles Farms musste nun sämtliche Arbeiten einstellen

Nordin von Save our Borneo vor einem abgeholzten Regenwald. Feri Irawan mit Lautsprecher auf einer Demo

14.05.2013

Themenabend auf Arte: Das Geschäft mit dem Klima

Unsere Politiker wollen mit „grünem Strom“ die Erderwärmung aufhalten. Den Preis dafür zahlen die Menschen und ihre Natur sowohl bei uns als auch in den Ländern des Südens. Zwei Filmdokumentation über angeblich umweltfreundliche Energieerzeugung zeigen, was hinter den Versprechungen von Industrie und Politik wirklich steckt: Heiße Luft und Milliardengeschäfte

Nordin von Save our Borneo vor einem abgeholzten Regenwald. Feri Irawan mit Lautsprecher auf einer Demo

07.05.2013

Kronzeugen der fatalen EU- Klimapolitik: Unsere Partner bei „arte”

Am Dienstag, den 14. Mai sendet arte einen Themenabend über „Das Geschäft mit dem Klima".  Welche Rolle die EU und die UN dabei spielen, sehen Sie ab 20.15 Uhr in zwei Dokumentationen. Dort kommen auch unsere indone­sischen Partner Nordin (Foto links, Borneo) und Feri Irawan (rechts, Sumatra) zu Wort.

26.04.2013

Borneo: Aktionen am Tag der Erde

Unsere Partner von Save our Borneo lassen keine Gelegenheit aus, um ihre Mitmenschen auf den Zustand der Regenwälder in ihrer Heimat aufmerksam zu machen. Diesmal haben sie den internationalen Tag der Erde für ihre Aktionen gewählt

Ein Flugzeug versprüht Herbizide auf einer Soja-Plantage

24.04.2013

Der Fluch der Gentechnik

Auf den Feldern wachsen weltweit immer mehr gentechnisch veränderte Nutzpflanzen. Sie wurden immun gemacht gegen das Herbizid Glyphosat, das lästiges Beikraut auf den Monokulturen abtöten soll. Doch längst sind auch diese Wildkräuter gegen das Gift resistent – und der Chemiecocktail wird verschärft

19.04.2013

Viva Intag - es lebe der Intag

Hallo Herr Präsident, die wahren Reichtümer des Intag sind viel mehr wert als das Kupfer. Mit Spruchbändern, Infostand und Musikerband begrüßten Intag e.V. und die Berliner Gruppe von Rettet den Regenwald das ecuadorianische Staatsoberhaupt Rafael Correa an der Technischen Universität Berlin

Penan in Malaysia blockieren der Holzindustrie den Weg im Regenwald

02.04.2013

Malaysia: Video beweist Korruption von Sarawaks Regierungschef Taib

Einer der schlimmsten Regenwaldabholzer wird vor aller Welt bloßgestellt: Die britische Umweltorganisation Global Witness hat gefilmt, wie der Familienclan von Sarawaks Regierungschef Abdul Taib illegal riesige Regenwaldgebiete im malaysischen Teil von Borneo verscherbelt

Wassermalfarbenbild vom Regenwald

02.04.2013

Kinder malen für Rettet den Regenwald

26 Schüler der Kreativ-Schwimmschule in Berlin haben Bilder über den Lebensraum von Brillenbären, Pumas, Tapiren sowie tausenden anderen Tier- und Pflanzenarten gemalt. Für jedes Bild hat der Leiter der Schwimmschule für den Regenwald in Ecuador in Südamerika gespendet. Ganz herzlichen Dank!

Palmölfabrik mit rauchenden Schornsteinen

13.03.2013

Biosprit noch klimaschädlicher als gedacht

Forscher untersuchten die C02-Emissionen auf Ölpalm-Plantagen, für die zuvor Torfmoor-Regenwald gerodet wurde. Das Ergebnis ist alarmierend: Für die Produktion von Biodiesel entweicht wesentlich mehr klimaschädliches Gas als bisher vermutet

Lerche

03.03.2013

Bericht: Wald- und Wiesenvögel extrem bedroht

Vogelfrei – Bericht in der Zeitung „Die Welt”  vom 3.3.2013 über die Zerstörung der Lebensgrundlage für Vögel – als eine Folge der Energiewende.

Babyelefant wird vom Pfleger gefüttert

19.02.2013

Kleiner Elefantenwaise hat einen Namen bekommen

Ende Januar ging ein erschütterndes Foto um die Welt: Ein Elefantenkalb betrauert seine Mutter, die am Rande von Ölpalmplantagen vergiftet worden ist – zusammen mit 13 weiteren Zwergelefanten. Das Kalb lebt nun im Lok Kawi Wildlife Park und hat einen Namen bekommen, es heißt Joe. Nach anfänglichen Schwierigkeiten erholt Joe sich nun aber zum Glück gut und hat sich eingelebt. Fordern Sie den Schutz der Elefanten

Yarrow (Achillea millefolium)

12.02.2013

Wildblumen durch Luftverschmutzung bedroht

Großbritannien: Butterblume, Schafgarbe, Löwenzahn, Glockenblumen und andere Wildblumen durch Luftverschmutzung bedroht. Neue Erkenntnisse zum Sterben wilder Pflanzen durch Stickstoffeinfluss.

Mangrovenfeld auf Samal Island mit U. Kromber, Projektkoordinator

10.02.2013

Umweltbank unterstützt unser Mangrovenprojekt

Die Umweltbank hält unser Mangrovenprojekt für besonders förderungswürdig. Auch im Jahr 2013 gilt: Für jedes neue Konto bekommen wir 5 Euro. Dafür können wir 20 Mangroven aufziehen und aussetzen.

Abenteuer Regenwald

08.02.2013

Online-Abenteuer im Regenwald: Neue Website für Schüler

Wir haben unsere Schülerseite komplett überarbeitet und um viele Texte, Aktionen und Alltagstipps für 8–15-Jährige erweitert. Zum Start der Seite gibt es einen Regenwald-Wettbewerb. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie persönlich vorbei schauen:

Proteste gegen Belo Monte in München

24.01.2013

München: Protestaktion bei Siemens-Hauptversammlung

Am Mittwoch, den 23. Januar 2013 protestierte ein Bündnis aus Umwelt- und Menschenrechtsorganisation bei der Siemens-Hauptversammlung in München. Mit Kletteraktionen, Transparenten und der Übergabe unserer Petition kritisierten die Demonstranten die Beteiligung von Siemens an dem katastrophalen Wasserkraftwerk Belo-Monte in Brasilien

Plumplori auf einem Ast

21.01.2013

Indonesien: Plumploris sind keine Ware

Am Freitag, den 18. Januar 2013, überreichte Rettet den Regenwald 48.838 Unterschriften einer Petition gegen den illegalen Handel von Plumploris in der indonesischen Botschaft in Berlin

Transparent "Keinen Regenwald auf den Teller"

21.01.2013

Berlin: Kraftvolle Demo für ökologische Landwirtschaft

Die "Wir haben es satt" Demonstration am Samstag, den 19. Januar 2013, war ein voller Erfolg. Trotz Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt protestierten 25.000 Menschen für eine Neuausrichtung der europäischen Landwirtschaft. Unter dem Motto „Wir haben es satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Jetzt!“ forderten Menschenrechtsorganisationen, Umwelt- und Bauerninitiativen eine ökologische Landwirtschaft ohne Massentierhaltung, Monokulturen und Gentechnik

Unterschriftenübergabe in kolumbianischer Botschaft

18.01.2013

Kolumbien: Die Motorsägen müssen gestoppt werden

Heute, am 17. Januar 2013, hatten wir einen Termin in der kolumbianischen Botschaft in Berlin. Wir überreichten die 72.877 Unterschriften der Petition gegen die geplante illegale Abholzung von 4000 Regenwaldbäumen in der kolumbianischen Region Atrato

Im malaysischen Bundesstaat Sabah wird illegales Tropenholz auf LKWs abtransportiert

17.01.2013

Schweiz: Unterschriftenübergabe an die UBS-Bank

Heute, am 17. Januar 2013, überreichten wir 48.462 Unterschriften an die Schweizer UBS-Bank und forderten sie auf, die Konten von Musa Aman einzufrieren sowie Geschäfte mit Geld aus dem illegalen Tropenholzhandel zu unterlassen

Adrien Gontier und seine selbst hergestellten Produkte ohne Palmöl

11.01.2013

Ein Jahr ohne Palmöl

In seinem Blog berichtet der 26-jährige französische Student Adrien Gontier von seinen Erfahrungen eines palmölfreien Lebens. Der Selbstversuch gestaltete sich schwieriger als gedacht – schließlich lässt sich Palmöl in jedem zweiten Supermarktprodukt finden und versteckt sich oft hinter kryptischen Angaben der Inhaltsstoffe. Doch der Geochemie-Doktorand wurde erfinderisch und teilt seine nützlichen Tipps.

Ein Ranger hält im Nationalpark von Virunga ein Gorilla-Baby auf dem Arm

03.01.2013

Virunga: Interview mit der Park-Verwaltung

Im Virunga-Nationalpark leben 380 der seltenen Berggorillas in großen Familienverbänden. Der britische Konzern SOCO will nun im Park Öl fördern. Der Beginn der Ölförderung wäre das Ende des Virunga-Nationalparks und auch der Gorillas