zurück zur Übersicht
Regenwald Report 04/2021

Neuer Nationalpark in Guinea

Schimpansen im Ebo-Wald © Cyril Ruoso

Es ist ein Meilenstein für Westafrikas Schimpansen: Guinea stellt für den neuen Moyen-Bafing Nationalpark 6.767 Quadratkilometer Wald und Savanne unter Schutz. Die Region bietet der größten zusammenhängenden Population der vom Aussterben bedrohten Menschenaffen einen Lebensraum. Die Einwohner von 287 Dörfern wurden bei den Planungen eingebunden und haben der Gründung des Schutzgebietes zugestimmt.

„Dieser herrliche Park im Norden des Landes entlang des Bafing-Flusses ist ein Schatz der Artenvielfalt“, sagt Professor Christophe Boesch, Direktor der Wild Chimpanzee Foundation (WCF). WCF ist seit vielen Jahren Partner von Rettet den Regenwald und arbeitet seit 2009 an dem Nationalpark-Projekt.