zurück zur Übersicht
Regenwald Report 04/2021

Editorial

B.Behrend und M. Klute mit Indigenen bei COP26 Bettina Behrend (l) und Marianne Klute (r) auf dem Weltklimagipfel (© privat)

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

als Vorsitzende unseres Vereins sind wir – Bettina Behrend und Marianne Klute – nach Glasgow zum Weltklimagipfel gereist, um die Stimme der Indigenen in die Konferenz einzubringen. Die Anerkennung und Achtung der Rechte indigener Völker ist ein zentraler Schlüssel zum Erhalt der biologischen Vielfalt, im Kampf gegen die Klimakrise und zum Schutz der Wälder. 

Während wir diese Zeilen schreiben, können wir noch nicht sagen, was das Ergebnis des Gipfels sein wird. Wir wissen aber, dass bereits die gemeinsame Vorbereitung mit anderen Organisationen ein wichtiger Schritt war.  Zum einen konnten wir auf die Notlage der indigenen Völker aufmerksam machen. Zum anderen wächst durch den Dialog immer mehr die Erkenntnis, dass uns die traditionelle Lebensweise Modelle liefert, um Wälder zu nutzen und zu schützen.

Wie wäre es, wenn wir einander zuhören und auf diesem Weg Lösungen finden, die uns bisher nicht eingefallen sind? Wir könnten Neues wagen. 

Das wünschen wir uns – für Glasgow und für unsere Arbeit

Ihre
Bettina Behrend     Marianne Klute 
1. Vorsitzende        2. Vorsitzende