Schließen
Your Browser doesn't support this map.

Projekte unserer Partner vor Ort

Wie an einer Perlenkette reihen sich die Regenwald-Projekte unserer Partner entlang des Äquators auf. Indigene Regenwaldschützer, Eco-Guards und Aktivist:innen - sie alle bewahren den Lebensraum von Tieren und Pflanzen und das Zuhause vieler Millionen Menschen. Tagtäglich und tatkräftig. Neugierig geworden? Wir stellen Ihnen hier eine Auswahl der mehr als 50 Projekte vor, die wir mit Ihrer Spende unterstützen.

Die indigenen Dayak Tomun aus Kinipan wehren sich gegen Abholzung ihres Waldes durch die Palmölfirma SML
Indonesien

Borneos Urwälder schützen und Indigene stärken

Der Widerstand gegen die Abholzung macht Save our Borneo (SOB) zu wahren Kämpfern. Sie stellen sich Palmölfirmen in den Weg und verhelfen Indigenen zu Waldrechten.

Volk der Batwa nahe Kahuzi Nationalpark
Demokratische Republik Kongo

Die Batwa und die Gorillas

Am Rand des Kahuzi-Biega Nationalpark, Heimat vom Aussterben bedrohter Gorillas, macht sich die Organisation CAMV für die indigenen Batwa stark

Wolken verhangener Bergregenwald bei Junin im Intag im Norden Ecuadors
Ecuador

Sieg der „Rechte der Natur“ vor Gericht

Nach einem spektakulären Gerichtsurteil zugunsten der Rechte der Natur setzt sich die OMASNE weiterhin für die Erhaltung des Bosque Protector Los Cedros ein.

Hornvogel
Indonesien

Gefangenen Vögeln die Freiheit schenken

In Indonesien floriert der illegale Handel mit Vögeln. In den Wäldern wird es still, weil Wilderer so viele Tiere fangen. Die Organisation FLIGHT kämpft gegen die Kriminellen, macht Druck auf die Politik und weckt in den Menschen die Liebe zu Vögeln, die in Freiheit statt in Gefangenschaft leben.

Matek bei Landvermessung
Malaysia

Mit Landkarten die Rechte der Indigenen schützen

Der Umweltschützer Matek Geram setzt sich für die Rechte der indigenen Iban ein. Dafür kartiert er das traditionelle Land der Gemeinden, um deren Landrechte zu sichern.

Kaapor im Amazonas-Regenwald
Brasilien

Die indigenen Ka'apor verteidigen den Amazonas Regenwald

Die indigenen Ka'apor schützen das letzte große Regenwaldgebiet im Südosten Amazoniens vor illegalen Holzfällern, Wilderern und der Rodung durch die Agrarindustrie

Weibliche Eco-Guards bewachen den Grebo-Krahn Nationalpark in Liberia
Liberia

Hüterinnen des Dschungels

Schimpansen sind die nächsten Verwandten des Menschen – doch wir haben sie an den Rand des Aussterbens gebracht. Um sie zu retten, wollen Naturschützer ihren Lebensraum bewahren. Dabei arbeiten sie mit der Bevölkerung zusammen, denn die Rettung der Schimpansen gelingt nur Hand in Hand. Eine Schlüsselrolle spielen dabei Frauen.

Papua-Frau mit Mundschutz "Schütz den Wald - der Wald schützt uns"
Indonesien

Den Regenwald im Süden von Papua retten und indigene Papua stärken

Die Regenwälder in Papua erleben einen ungeahnten Ansturm von Holz-, Palmöl- und Bergbaufirmen. Landraub und Kahlschlag nehmen massiv zu. Die einheimischen Papua verlieren mit dem Wald ihre Lebensgrundlage. Die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation Pusaka wehrt sich gegen Abholzung und Landraub.

Spiritualität in Guinea-Bissau
Guinea-Bissau

Alte Riten bewahren Guinea-Bissaus Wald

In der Heimat von Umweltschützer Lamin Seidi Cani sind die Wälder voller Geister, Dämonen und unheimlicher Kreaturen. Doch die Bösen bewirken Gutes: Die Spiritualität der Menschen hilft, die Natur zu bewahren. Hinzu kommt ganz profan die Macht des Radios.

Eco Guards im Regenwald
Nigeria

Eco-Guards bewachen den Wald am Afi Mountain

In einem kleinen Landstrich im Osten Nigerias leben noch Gorillas, Schimpansen und Waldelefanten. Die Organisation PADIC Africa bildet dort Eco-Guards aus.

Maya-Ruinen Ek Balam in Yucatán
Mexiko

Regenwald schützen mit der indigenen Frauen-Kooperative Túumben K'óoben

Der Wald der Maya ist das größte zusammenhängende Tropenwaldgebiet Mittelamerikas und die Heimat von Jaguaren. Eine Kooperative indigener Frauen möchte hier Regenwald-Parzellen kaufen, um Widerstand gegen ein zerstörerisches Infrastrukturprojekt zu leisten und die Natur und ihre Traditionen zu bewahren.

Viehhirte in Tansania, Massai
Tansania

Ein Radiosender, der Menschen und Natur nützt

Die Natur im Nordwesten Tansanias ist einzigartig. Für die Massai ist dieser Segen zugleich ein Fluch – ein Radiosender will versöhnen. Das ist bitter nötig, denn die Regierung nimmt für falsch verstandenen „Naturschutz“ wenig Rücksicht auf die Bevölkerung. Doch wer Bescheid weiß und seine Rechte kennt, kann seine Zukunft gestalten. Dann ist ein Zusammenleben in Harmonie möglich.

Sumatra Tiger
Indonesien

Ein Ort für Orang-Utans, Tiger und Elefanten

Auf Sumatra rettet unser Partner Forum Konservasi Leuser einen der artenreichsten Regenwälder der Erde. Im Leuser-Ökosystem leben Elefanten, Tiger, Orang-Utans und Nashörner im gleichen Habitat. Doch Plantagen und Straßen zerschneiden den Urwald und locken Wilderer und Holzdiebe an. Unsere zwei Ranger-Teams schützen besonders gefährdete Gebiete von den Torfmooren bis ins Gebirge.

Murchison Falls, Uganda
Uganda

Der Ölpipeline den Hahn zudrehen

Afrika erlebt trotz Klimakrise einen Erdöl-Boom. Sogar im Murchison Falls Nationalpark in Uganda bohrt der Konzern TotalEnergies nach Öl. Eine 1.445 Kilometer lange Pipeline soll die Ölfelder mit dem Exporthafen Tanga verbinden. Unsere Partnerorganisation Tasha klärt die Bevölkerung über die Gefahren auf und unterstützt diejenigen, die bereits unter dem Projekt leiden.

Bonobo auf dem Ast eines Baumes in Kongo
Demokratische Republik Kongo

Bonobo-Schutz: Schule schafft Vertrauen

Tief in den Regenwäldern des Kongo-Beckens leben die Bonobos. Die Menschenaffen-Art ist in der Öffentlichkeit weniger bekannt als andere, aber ebenso bedroht. Für ihren Schutz haben Wissenschaftler die Organisation Bonobo Alive gegründet. Sie bekämpft die kommerzielle Jagd und unterstützt in drei Dörfern am Rande des Salonga Nationalparks Schulkinder, damit auch sie vom Bonobo-Schutz profitieren.

Ein Weißstirnklammeraffe auf einem Baum
Ecuador

Lasst die Affen frei – das Wildtier-Schutzzentrum amaZOOnico in Ecuador

Das Wildtier-Schutzzentrum amaZOOnico im Regenwald von Ecuador pflegt von den Behörden beschlagnahmte Wildtiere und bereitet sie auf die Freilassung in der Natur vor. Wir unterstützen die Auswilderung von bedrohten Weißstirnklammeraffen und Waldschildkröten sowie die Anreicherung des 1.750 Hektar großen Schutzwaldes Selva Viva mit Fruchtbäumen.

Hornvogel aus Sulawesi (Indonesien)
Indonesien

Widerstand gegen Bergbau auf Sulawesi

Bergbau von Gold, Nickel, Sand und Gesteinen macht aus dem Naturparadies der Insel Sulawesi eine trostlose Wüste. Das Anti-Bergbau-Netzwerk JATAM Sulteng wehrt sich dagegen, bringt Firmen vor Gericht, organisiert Protest und betreibt sogar drei Schulen.

Dichter Mangrovenwald aus der Vogelperspektive. Ein Fluss schlängelt sich durch den Wald bis an die Küste am Horizont.
Indonesien

Mangroven. Torfmoore. Sümpfe. Schutz der Feuchtgebiete von Aceh

Auf Sumatra schützt die Aceh Wetland Foundation Mangrovenwälder, Torfmoore und Sümpfe

Eine Gruppe von Personen sitzt kreisförmig auf Plastikstühlen in einem Raum
Brasilien

Brasilien: Wir schützen Amazonien vor unserem Rohstoffkonsum

Justiça nos Trilhos unterstützt durch Forschung und Volksbildung den Kampf der Quilombola-Völker, die von einem Hafenbahn-Megaprojekt bedroht sind

Eine Gruppe junger StudentInnen läuft mit Megafon und Plakaten durch eine Straße
Kambodscha

Sie riskieren ihre Freiheit für Naturschutz und Demokratie

Mit ihren erfolgreichen und mutigen Aktionen für die Natur erreicht die Umweltgruppe Mother Nature Cambodia Millionen Menschen und nimmt sogar Verhaftungen in Kauf.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter am Ball – für den Schutz des Regenwaldes!